Veranstaltungen Juni 2017

Hot Spot Proberaum
Workshop für Anbieter*innen von Proberäumen mit Niklas Allgaier und Aurora Kellermann
Zeit: 26. Juni 2017, 10:00 - 16:00 Uhr
Ort: Mime Centrum Berlin, Mariannenplatz 2, 10997 Berlin

Proberäume sind aktuell ein heißes Thema: Neue Förderungsmöglichkeiten und Programme entstehen – und gleichzeitig sind immer mehr Künstler*innen in Berlin auf der Suche nach geeigneten Räumen, um ihre Projekte zu realisieren. Dieser Workshop richtet sich an Raumanbieter*innen, die sich mehr von ihren Räumen und für Ihre Räume versprechen und wünschen.

Aurora Kellermann von der Proberaumplattform und der Kommunikationsberater Niklas Allgaier unterstützen Euch im Workshop dabei, das Potential Eurer Räume voll auszuschöpfen. Im ersten Schritt wollen wir im Workshop gemeinsam Eure aktuelle Situation analysieren: „Wie werden wir von der Szene wahrgenommen?“ „Wie präsentieren wir unsere Räume?“, „Welche Nutzer*innen und Projekte können wir ansprechen?“. Im zweiten Schritt wollen wir Euch Tools des Storytellings und der Selbstvermarktung an die Hand geben, mit denen ihr neue Kommunikationsstrategien entwickeln könnt. Wir richten uns dabei ganz nach Eurem Beratungsbedarf und Euren Themen.

Zum Workshop gehört ein Fotoshooting mit einem professionellen Fotografen, der Euren Räume portraitieren wird und dessen Fotos ihr im Anschluss für Euer Marketing nutzen könnt. Der Workshop ist offen für bis zu 5 teilnehmende Räume mit bis zu jeweils 2 Team-Mitgliedern.
Bitte meldet Euch an – mit Namen, einer kurzen Biografie der Teilnehmenden, einem kurzen Profiltext zu euren Projekten sowie Links zu euren Räumen.

Anmeldung unter: beratung(at)pap-berlin.de



Argumentationstraining gegen rechte Sprüche
Expertengespräch mit praktischen Übungen mit Ulf Bünermann und Michael Trube (Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus MBR)
Zeit: 30. Juni 2017, 10:00 - 14:30 Uhr
Ort: Ballhaus Ost, Pappellallee 15, 10437 Berlin

Rassistische und rechtsextreme Sprüche lösen oftmals Unsicherheiten über das „richtige“ Verhalten und notwendige Reaktionen aus. Wer ihnen wirksam begegnen will, sollte inhaltlich gewappnet sein, die Situation adäquat einschätzen können und sich seiner eigenen Möglichkeiten und Grenzen bewusst sein.

Der Workshop startet mit einem kurzen Input zu rechtsextremen und rechtspopulistischen Akteur*innen. Danach gibt es Raum, um ausgehend von Erfahrungen der Teilnehmer*innen Gegenargumente und angemessene Handlungsstrategien zu rassistischen und populistischen Interventionen zu erarbeiten.

Ziel des Workshops ist es, die Verhaltenssicherheit der Teilnehmer*innen zu stärken und dafür inhaltliches und methodisches Handwerkszeug zum Umgang mit entsprechenden Äußerungen oder Auftreten zur Verfügung zu stellen.

Anmeldung bitte unter: beratung(at)pap-berlin.de

Die Veranstaltenden behalten sich vor von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Anmeldung und individuelle Termine

Das Beratungsangebot ist für Kulturschaffende mit Berliner Meldeadresse kostenfrei. Lediglich eine Anmeldung ist für alle Angebote erforderlich. Das Team der Beratungsstelle steht jederzeit für Fragen, Anregungen und individuelle Terminvereinbarungen zur Verfügung.

Informationswünsche, Anmeldungen und Terminanfrage bitte an beratung(at)pap-berlin.de