Fachtag „Internationale Distribution“

14. Dezember 2017
Ort:
Mediathek im Mime Centrum des ITI, Kunstquartier Bethanien, Mariannenplatz 2, 10997 Berlin

In Kooperation mit dem Dachverband Tanz Deutschland veranstaltet das Performing Arts Programm den Fachtag „Internationale Distribution“. Teil der internationalen Gastspielzirkulation zu werden scheint oftmals so attraktiv wie unumgänglich, um als Künstler*in oder Gruppe der freien Szene genügend Sichtbarkeit zu erlangen: was gilt es bei einer gelungenen internationalen Vernetzungstätigkeit zu bedenken? Lene Bang (Produzentin, Agentin, Ko-Autorin von It starts with a conversation) wird einen praxisorientierten Workshop zur Vor-und Nachbereitung von Festival-/Messebesuchen durchführen. Julia Asperksa (Key Peformances) wird einen Einblick in das innovative Arbeitsmodell von Key Performances geben und ihre Erfahrungen im internationalen Marketing und Touring teilen. Im zweiten Teil des Tages wollen wir uns mit Katja Sonnemann (freie Produzentin Performing Arts, Akademie für Performing Arts Producer) und Sophie Travers (Australia Council for the Arts in Berlin, ehemalige Tanzproduzentin) der Frage nach der Rolle und Bedeutung von Produzent*innen in den darstellenden Künsten widmen – im Kontext von internationaler Zusammenarbeit, aber auch über diesen Fokus hinaus: welche neuen Arbeitsmodelle, Berufsbezeichnungen und Allianzen sind denkbar?

Bitte beachten: die Vorträge und Diskussionen finden auf Englisch statt!

Die Teilnahme am Fachtag ist kostenfrei und offen für alle Kolleg*innen, die in diesem Feld der darstellenden Künste tätig sind (wie zum Beispiel Produzent*innen, Manager*innen, künstlerische Leiter*innen). Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf 30 Personen begrenzt!

Programm Fachtag "Internationale Distribution"

11.00 Uhr: Anmeldung & Café

11.30 Uhr: Begrüßung & Vorstellungsrunde

12.00 Uhr: Workshop mit Lene Bang (inkl. 45min Mittagspause)

  • Lene Bang (Produzentin, Agentin, Ko-Autorin von It starts with a conversation) wird einen praxisorientierten Workshop zur Vor-und Nachbereitung von Festival-/Messebesuchen durchführen. Anhand ihres Guides zur internationalen Zusammenarbeit und dessen interaktiven „STOPs and THINKs exercises“ wird sie den Teilnehmer*innen Tools und Know-How vermitteln und von erfolgreichen, aber auch komplizierten und gescheiterten Projekten ihrer 15-jährigen Berufserfahrung berichten.


15.45 Uhr: Pause & informelle Gespräche

16.15 Uhr: Info-Session und Diskussion mit Julia Asperska

  • Julia Asperksa (Key Peformances) wird einen Einblick in das innovative Arbeitsmodell von Key Performances geben und ihre Erfahrungen im internationalen Marketing und Touring teilen.


17.00 Uhr: Pause & informelle Gespräche

17.15 Uhr: Podiumsgespräch mit Katja Sonnemann und Sophie Travers. Moderation: Thomas Fabian Eder

  • Ein Gespräch mit Katja Sonnemann (freie Produzentin Performing Arts, Akademie für Performing Arts Producer) und Sophie Travers (Australia Council for the Arts in Berlin, ehemalige Tanzproduzentin) wird sich im Anschluss der Frage nach der Rolle und Bedeutung der Produzentin/des Produzenten in den Darstellenden Künsten widmen: Denn nach wie vor gilt es, mehr Aufmerksamkeit und Anerkennung für diesen Beruf – in seinen unterschiedlichen Ausprägungen – zu schaffen. Mit Blick auf die internationale Zusammenarbeit, aber auch über diesen Fokus des Fachtags hinaus, wollen wir Fragen diskutieren wie: Was sind die kritischen Momente bezüglich internationaler Koproduktion und Kooperation? Was gilt es zu hinterfragen? Wo liegen Grenzen? Und: Wie wollen wir arbeiten – wie können wir Allianzen bilden und neue Arbeitsmodelle entwickeln und so auch die Position von Produzent*innen stärken?


19.00 Uhr: gemeinsames Abendessen (Restaurant Helvetia, Selbstzahler)