Oktober 2019

Expert*innen-Runde 2/2019: Die Neuheiten der DSGVO – Erfahrungsaustausch und hilfreiche Tipps
Expert*innen-Runde (incl. Bedarfsanalyse) mit Marco Tessendorf (Geschäftsführer der procado Consulting GmbH)
Wann:
11. Oktober 2019, 11:00 bis 13:00 Uhr
Wo:
Ballhaus Ost, Pappellallee 15, 10437 Berlin (4.OG)
 
1,5 Jahre DSGVO – Was hat es uns gebracht? Wo waren und sind die Risiken? Wo sind die Chancen? Marco Tessendorf gibt einen Überblick über die Veränderungen im Datenschutzrecht durch die DSGVO. Er bespricht Neuerungen zu Abmahnungen, informiert zur Rechtsprechung und stellt Aufsichtsbehörden vor. Folgende Fragen stehen unter anderem im Fokus: wo ist der Praxisbezug zu Beschäftigtendaten? Wie geht man mit den Infopflichten um? Was gehört in die Datenschutzerklärung? Wie gestaltet sich Arbeiten mit Dienstleistern?
Nach dem Input durch Marco Tessendorf besteht Raum für individuelle Fragen und Problemstellungen.

Das gesamte Material der diskutierten Fragen, erkennbaren Problemstellungen und Bedarfe der Szene werden in eine Informationsschrift einfließen, die zukünftig allen Akteur*innen zur Verfügung stehen soll.


Autonomie statt Prekariat – Stark für die Kunst
Standort – Ziele – Ressourcen

Ein Workshop von und mit Alina Gause und Heike Scharpff
Zeit: 28. Oktober 2019, 10:00 bis 16:00 Uhr
Ort: Weinmeisterhaus, Weinmeisterstraße 15, 10178 Berlin

Eine berufliche Laufbahn als Künstler*in enthält viele Chancen und Privilegien, die unter dem Druck der Existenzsicherung manchmal in Vergessenheit geraten. Die meisten freien Künstler sehen sich früher oder später mit der Frage nach einem zweiten Standbein konfrontiert oder leiden unter verschiedenen Formen von Abhängigkeit und Prekariat.
Ziel des Workshops ist es, die Aufmerksamkeit der Teilnehmer*innen auf ihren persönlichen Entscheidungsraum zu lenken, subjektive und objektive Abhängigkeiten zu verringern und sich bei der persönlichen Lösungsfindung auf die eigene Kreativität zu stützen.  
Die Coaches und Künstlerinnen Alina Gause und Heike Scharpff erörtern dazu die Potentiale mehrgleisiger Karrieremodelle und bieten den Teilnehmer*innen über Fallbeispiele, theoretischen Input und individuelles Coaching den notwendigen Raum zur Standortbestimmung, Neuausrichtung und Rückbesinnung auf ihre ursprünglichen Bedürfnisse und Ressourcen.

Das Seminar richtet sich an Künstler, ungeachtet ihrer Erfahrung und aktuellen Positionierung in der freien Szene, und findet auf Deutsch statt.

Anmeldungen bitte bis spätestens 16. Oktober 2019 an beratung(at)pap-berlin.de.


Anmeldung und individuelle Termine

Das Beratungsangebot ist für Kulturschaffende mit Berliner Meldeadresse kostenfrei. Lediglich eine Anmeldung ist für alle Angebote erforderlich. Das Team der Beratungsstelle steht jederzeit für Fragen, Anregungen und individuelle Terminvereinbarungen zur Verfügung.

Informationswünsche, Anmeldungen und Terminanfrage bitte an beratung(at)pap-berlin.de