6. Branchentreff der freien darstellenden Künste Berlin

URTEIL | MACHT | TEILHABE

Der sechste Branchentreff 2018, der vom 8. bis 10. November im Theaterdiscounter stattfand, konnte mit einem vielseitigen Programm und großer Beteiligung unterschiedlicher Akteur*innen der freien darstellenden Künste an die erfolgreichen Ausgaben der vergangenen Jahre anknüpfen. Mit über 470 Teilnehmenden wurden alle verfügbaren Plätze vergeben.

Zur Eröffnung begrüßten unter anderem Staatssekretär Dr. Torsten Wöhlert, Janina Benduski, Chang Nai Wen und Georg Scharegg die Teilnehmer*innen. Anta Helena Recke, Dr. Reyhan Sahin aka Lady Bitch Ray und Prof. Dr. Ludger Schwarte gaben in ihren Eröffnungsreden wichtige Impulse zum inhaltlichen Fokus des Branchentreffs URTEIL | MACHT | TEILHABE.

Das PAP Berlin freut sich sehr, dass die Einsendungen des Open Calls das Programm des Branchentreffs entscheidend geprägt haben und in diesem Jahr der Kreis an Kooperationspartner*innen erweitert werden konnte. So konnten gemeinsame Veranstaltungen mit dem Bundesverband Freie Darstellende Künste, dem Dachverband Tanz Deutschland, dem Deutschen Bühnenverein, der Kulturpolitischen Gesellschaft, den Sophiensaelen, der Schaubude Berlin, dem Bundesverband Theater im Öffentlichen Raum e.V. und der Initiative Neuer Zirkus angeboten werden. Erstmals wurde darüber hinaus der gesamte Kongress vom Medienpartner Theater der Zeit begleitet.

Am Freitag waren wie im letzten Jahr die kulturpolitischen Update Formate von früh morgens an sehr gut besucht und die Referent*innen aus Kulturpolitik und verschiedenen Verbänden trafen auf ein hochinteressiertes Publikum.
Ebenfalls am Freitag fanden Lectures, Podiumsgespräche und Austauschformate zum inhaltlichen Fokus des Branchentreffs URTEIL | MACHT | TEILHABE statt. Das Themenfeld traf auf ein sehr großes Interesse bei den Teilnehmer*innen und wurde in unterschiedlichen Formaten vielschichtig diskutiert. Der Urteils-Begriff und die damit verbundenen Macht- und Ausschlussstrukturen in der
Theaterlandschaft wurden gemeinsam aus intersektionaler Perspektive betrachtet, und als wandel- und gestaltbar diskursiviert. Eine wichtige Diskussion kreiste dabei um die Frage, wie Jury- und Auswahlverfahren in Zukunft im Sinne einer größeren Teilhabe und Transparenz von Kriterien gestaltet werden können.

Am Samstag wurde dann der Themenkomplex URTEIL | MACHT | TEILHABE noch einmal explizit aus gender- und queertheoretischer Perspektive betrachtet. Wissenschaftler*innen, Akteur*innen aus den performativen Künsten, Journalist*innen und Vertreter*innen von Initiativen trafen aufeinander und diskutierten spezifische Problemfelder und Potenzial der Branche.
Daneben gab es zahlreiche Angebote des Austausches und der Information zu aktuellen Entwicklungen und Fragestellungen in den freien darstellenden Künsten, beispielsweise gemeinsam mit dem Bundesverband Freie Darstellende Künste.

Die längeren Workshops, die am Samstag angeboten wurden, waren sehr gut besucht, setzten stärkere praktische Akzente und boten Raum für tiefgreifender Diskussionen.

Zum Mittagessen waren die Teilnehmer*innen am Freitag und Samstag eingeladen, sich in einem informellen Setting mit Vertreter*innen von Jurys und Fördergremien sowie Initiativen für mehr Solidarität im Theater auszutauschen.
Mit dem Abschlussformat „Raus aus der Bubble“ verließen die Teilnehmer*innen am Samstagabend die Komfortzone der eigenen Filterblase und trafen auf Expert*innen aus anderen Branchen, die Themen und Fragestellungen des Branchentreffs noch einmal aus der Perspektive ihrer jeweiligen Disziplinen beleuchteten.
Im Programm des Branchentreffs gab es in diesem Jahr noch zahlreicher als vorher, an allen Tagen Angebote auch für nicht-deutschsprechende Teilnehmer*innen, und es wurde erstmals eine kostenlose professionelle Kinderbetreuung vor Ort angeboten.

Wir freuen uns sehr, dass die 99 Referent*innen und Workshopleiter*innen die Internationalität und Diversität der freien Szene Berlins repräsentierten und mehr als zwei Drittel der Referent*innen Frauen waren.

Der Branchentreff 2018 hat von den Besucher*innen sehr positive Rückmeldungen bekommen.

Kontakt

Julian Kamphausen | Netzwerk, Wissenstransfer & Kooperationen 
Telefon: +49 30 / 33 84 54 51 
julian.kamphausen(at)pap-berlin.de

Franziska Janke | Netzwerk, Wissenstransfer & Kooperationen
Telefon: +49 30 / 33 84 54 51 
franziska.janke(at)pap-berlin.de

Christina Zintl | Leitung Branchentreff 2018
Telefon: +49 30 / 33 84 54 51
christina.zintl(at)pap-berlin.de