Neue Ensembles - Freie Gruppen, Kollektive, Compagnien

Sonderveranstaltung in der Akademie der Künste

20. Mai 2017, 15:00 - 17:00 Uhr
Ort:
Akademie der Künste, Plenarsaal, Pariser Platz 4, 10117 Berlin


Umuntu ngumuntu nagabantu.
[Eine Person ist eine Person wegen anderer Personen.]
Weisheit der Zulu


Wir laden Sie und Euch herzlich zu einem Diskursnachmittag ein, der sich mit Funktionen und Ausprägungen der Ensembles in neuen, freien Strukturen beschäftigt.

Der Begriff des Freien Theaters hat in den letzten Jahren zum einen seine antagonistische Konnotation “gegen das Staatstheater” verloren, und zum anderen wird es zunehmend nicht mehr als Sprungbrett oder Warteschleife für eine Karriere an Staats- und Stadttheatern wahrgenommen.
Frei zu arbeiten, also nicht in festen Arbeitsverhältnissen an Theaterinstitutionen, ist Opus Moderandi zahlreicher erfolgreicher Theatermacher*innen und -gruppen. Kollektive und kooperative Arbeitsmodelle können ein Minimum an sozialer Sicherung und eine Wirtschaftlichkeit anbieten, die mit manchen Arbeitsverhältnissen an Staatstheatern konkurrieren können.
Dazu kommt ein hohes Maß an Autonomie: Die Künstler*innen können – mal mehr mal weniger – entscheiden was sie arbeiten, mit wem sie arbeiten und wie sie arbeiten. Und diese Entscheidungen können auch schneller reflektiert und angepasst werden, je nach den Bedürfnissen und Erfahrungen der Beteiligten.
Natürlich kann argumentiert werden, dass die unmittelbare Abhängigkeit von eine*r*m Intendant*in*en durch die Abhängigkeit von Förderkriterien und Jurys ersetzt wird.
Aber die Transparenz öffentlicher Vergabeverfahren und die hohe künstlerische Kompetenz, die in vielen Jurys präsent ist (und so einen “peer-reviewed” Status repräsentieren) haben wiederum für viele Beteiligte deutliche Vorteile.

Anmeldung bis zum 18. Mai 2017 unter: julian.kamphausen(at)pap-berlin.de


Programm

15:00 Uhr
Begrüßung
Vorstand LAFT – Landesverband freie darstellende Künste Berlin e.V.

15:10 Uhr
Vortrag
Schlaglichter einer Theaterbetrachterin auf die Arbeiten und Ästhetiken freier Gruppen (AT)
Eva Behrendt (Theater Heute, Jurorin des Theatertreffens 2017)
 
15:20 Uhr
Vortrag
Gruppen, Kollektive, Compagnien – Versuch einer Taxonomie
Anne Schneider / Stephan Behrmann (BFDK – Bundesverband Freie Darstellende Künste)

15:30 Uhr
Vortrag
Neue Ensembles: Theoretische Ansätze und Diskurs (AT)
Prof. Dr. Stefanie Wenner (HfBK Dresden)

15:45 Uhr
Panel
moderiert von Tobi Müller (Kulturjournalist und Moderator)

Lara-Joy Hamann (Markus&Markus)
Lisa Lucassen und/oder Ilia Papatheodorou (SheShePop)
Prof. Dr. Stefanie Wenner (HfBK Dresden)

17:00 Uhr
Ende und Getränke / Snacks