Marketing-Workshop 2015

Leitung: Andreas Galling-Stiehler und Laura Marie Garbe

Einen Oberbürgermeister wählen, Wulle-Bier trinken, # aufschrei liken, das neue Luxus-Coupé Audi A9 zu schätzen wissen oder Media Spree versenken – Campaigning macht viele Angebote. Vom gigantischen Blow up-Poster am Baugerüst der Charité, dem Aufsteller am „Point of Sale“, der klassischen Pressekonferenz über organisierte Shitstorms bis zum Guerillamarketing im öffentlichen Raum – strategische Kommunikation hat so viele Kanäle und Medien wie nie. Eins hat sich im 21. Jahrhundert deutlich gewandelt: Das Schießbudenmarketing ist vorbei. Auch große Konzerne und staatliche Institutionen verlassen sich heute nicht auf starre Kommunikations- und Marketingkonzepte, bei denen Adressaten nach „Target Groups“ sortiert und danach mit persuasiven Aussagen auf allen Kanälen beschossen werden. Heute geht Goliath bei David genauso in die Schule, wie NGOs die Chancen strategischer Kommunikationsplanung nutzen. Der Workshop steckt da mittendrin – er will Einblicke liefern, bewährte Instrumente und Konzeptionsmodelle vorstellen und eine Chance bieten, sie an zwei Fallbeispielen in Kleingruppen selbst zu erproben.

Andreas Galling-Stiehler

Andreas Galling-Stiehler unterrichtet im Studiengang Gesellschafts- und Wirtschaftskommuni­kation der Universität der Künste Berlin, arbeitet als PR-Redakteur mit dem Schwerpunkt politische Kommunikation sowie als freier Journalist.

Laura Marie Garbe

Laura Marie Garbe ist Kommunikationsstrategin, arbeitet seit 2008 für verschiedene Agenturen und berät Unternehmen und öffentliche Organisationen, Parteien, Gewerkschaften, Verbände und NGOs/NPOs.

Sie hat Politikwissenschaft, Medienwissenschaft und Interkulturelle Wirtschaftskommunikation in Jena und am Institut d´Etudes Politiques in Strasbourg studiert.