Was ist der Branchentreff der freien darstellenden Künste?

Der jährliche Branchentreff des Performing Arts Programms ruft die Akteur*innen und Spielstätten der freien darstellenden Künste sowie die Tanz- und Theaterbranche dazu auf, sich über aktuelle Themen und Fragestellungen auszutauschen und zu diskutieren, Wissen zu teilen und Synergien zu erzeugen, neue Kooperationspartner*innen zu finden und zu gewinnen, Netzwerke zu vertiefen und neue Netzwerke zu bilden.
Der Branchentreff identifiziert jedes Jahr neue, spannende und dringende Entwicklungen zur freien darstellenden Kunst rund um das jährliche Hauptthema. Geladene Expert*innen geben themenspezifische Impulse, Arbeitsgruppen teilen ihr Wissen, berichten von ihren Tätigkeiten und erhalten Anerkennung und Impulse zur Weiterarbeit. Akteur*innen und Spielstätten der freien darstellenden Künste, die Teilnehmer*innen des Branchentreffs und die geladenen Expert*innen diskutieren gemeinsam aktuelle Fragestellungen und tauschen sich zu wichtigen Themen aus. Sie bilden neue, über Berlin hinausreichende Netzwerke und vertiefen bestehende Kontakte. Neue Kooperationspartner*innen können gewonnen werden.
Der Branchentreff ist eingebettet in ein Rahmenprogramm, in dem zwanglose Treffen und informelle Gespräche möglich sind. Ein Teil des Programms ist stets auf Englisch, um nicht deutsch sprechenden Akteur*innen die Teilnahme zu erleichtern und die Teilnahme von internationalen Veranstalter*innen, Kooperationspartner*innen und Expert*innen zu erleichtern.

Mehr Informationen


Zurück zu den FAQ's