Call für Berater*innen/Expert*innen 2020/21

Gesucht: Erfahrene Kunst- und Kulturschaffende der freien Szene Berlins mit Expertise in produktionsrelevanten Bereichen und Interesse an Beratung und Lehre.

Seit 2013 unterstützt die Beratungsstelle des Performing Arts Programm Akteur*innen der freien darstellenden Künste durch ein vielfältiges Angebot an Einzelberatungen, Informationsveranstaltungen, Seminarreihen und Workshops mit Expert*innen aus den verschiedensten Bereichen. Wir beraten und qualifizieren sowohl Einsteiger*innen als auch in der Praxis stehende Akteur*innen der freien darstellenden Kunst. Die Angebote sind für freie darstellende Kunst- und Kulturschaffenden mit Wohnsitz in Berlin kostenfrei und auf ihre Situation und Bedürfnisse abgestimmt.

Im Rahmen unseres neuen Projekts Performing Knowledge 2020/21 suchen wir ab März 2020 erneut Akteur*innen der freien darstellenden Künste Berlins, die in den kommenden zwei Jahren ihre Expertise und Erfahrung zu zentralen Themen und Fragen rund ums freie Produzieren in Berlin an ratsuchende Kolleg*innen und Neueinsteiger*innen weitergeben möchten.

Gesucht werden Personen, die über Wissen in einem oder mehreren der folgenden Bereiche verfügen:

  • produktionsrelevante Kenntnisse (Förderinstrumente, Antragstellung, Konzeptentwicklung, Abrechnung, Fundraising, ...),
  • Wissen rund um rechtliche, versicherungstechnische oder finanzielle Fragen zum Künstlerstatus (Steuern, Verträge, Selbstständigkeit, Buchhaltung, KSK, Rechtsformen für Gruppen, Rechtslage bei Diskriminierungserfahrungen, ...)  
  • spartenspezifische Kenntnisse (Zirkus und Artistik, Performance-Kunst, Tanz, ...) sowie Wissen zu einzelnen Berufsbildern (Ausstattung, Produktion, Kostüm, ….)
  • Distributions- und Vernetzungswissen (Vermarktungsstrategien, digitale Vernetzungs- und Marketingtools, Gastspielmanagement, Akquise von Festivals und Residenzen, (über)regionale Kooperationen, ...)  
  • Förderung der beruflichen Entwicklung (Strategieplanung, Verbindung on künstlerischer Arbeit und zweitem Standbein, Schärfung und Konkretisierung von Ideen und Projekten, ...)
  • allen weiteren Themenfeldern rund um das Arbeiten in den freien darstellenden Künsten im nicht-künstlerischen Bereich.

 

Zu unseren Beratungs- und Qualifizierungsformaten zählen neben zweistündige Einzelberatungen, in denen Ratsuchende ihre individuellen und themenspezifischen Fragen mit der*dem entsprechenden Berater*in erörtern auch größere Formate wie Info-Veranstaltungen, Seminar und Workshops und vieles mehr.


Einzelberatungen sowie alle weiteren Formate werden wieder ab März 2020 angeboten. Die Tätigkeit als Expert*in wird mit 40,00 € netto pro Stunde vergütet, der Zeitumfang ist individuell und nach Absprache festzulegen. Vor- und Nachbereitung kann leider aufgrund der Förderbedingungen nicht vergütet werden.


Voraussetzungen:

Voraussetzungen für eine Tätigkeit als Expert*in sind fundierte Kenntnisse und Erfahrungen in einer oder mehreren der oben genannten Themenschwerpunkte, ein Hochschulabschluss oder eine vergleichbare Qualifizierung sowie Freude an und Erfahrungen in der Beratungs- und Vermittlungsarbeit.


Fremdsprachenkenntnisse sind erwünscht. Wir erwarten zudem die Bereitschaft und das Interesse am regelmäßigen Austausch mit den Koordinator*innen der Beratungsstelle sowie mit den anderen Berater*innen/Expert*innen im Rahmen von Netzwerktreffen.


Bewerbung

Wir freuen uns auf Bewerbungen mit einem Lebenslauf, aus dem der bisherige berufliche/ künstlerische Werdegang hervorgeht sowie einem Schreiben, aus dem die eigene Expertise und die Motivation für eine Tätigkeit als Berater*in ersichtlich wird. Gerne können über die genannten Formate und Inhalte hinaus auch neue Ideen für Beratung und Qualifizierung in den freien darstellenden Künsten vorgeschlagen werden.


Bewerbungen sind ausschließlich per E-Mail einzureichen an: christin.eckart(at)pap-berlin.de


Eine Bewerbung ist jederzeit laufend möglich.? Bewerber*innen, die bereits ab März 2020 tätig werden wollen, bewerben sich bitte bis spätestens 01. März 2020.