Interkulturelle Sensibilisierung für Beratende und Mitarbeiter*innen von Beratungsstrukturen

Im Rahmen des Pilotprojekts „Lots*innen in die freie Szene Berlin“ bietet das Performing Arts Programm gemeinsam mit den Beratungsstrukturen Music Pool, Schreiben & leben der Lettrétage und der Künstler*innenberatung im Kulturwerk des bbk berlin GmbH einen Workshop zum Thema interkulturelle Sensibilisierung an.

Die Fortbildung besteht aus zwei eintägigen Modulen, die sich aus mehreren Informationsblöcken, Arbeitsgruppen und Diskussionsrunden zusammensetzen. Modul 1 findet am 15. August und Modul 2 voraussichtlich Mitte November 2019 statt.

Ziel ist es, Angebote der bestehenden Strukturen langfristig auf die Bedürfnisse von neu in Berlin ankommende transnationalen Künstler*innen zu überprüfen und wo notwendig und sinnvoll, zu erweitern oder zu verändern. In den einzelnen Bestandteilen der Qualifizierung sollen Themen wie Antidiskriminierung, Rassismus und unbewusste Ausschlussmechanismen gemeinsam diskutiert werden sowie rechtliche Grundlagen rund um Aufenthaltsrecht, Arbeitserlaubnisse und ähnliches vermittelt werden.

Teilnehmer*innen beider Module erhalten im Anschluss ein Teilnahmezertifikat.

Interkulturelle Sensibilisierung // Modul 1
15. August 2019, 10:00 bis 14:00 Uhr
Ort
: Literaturhaus Lettrétage, Mehringdamm 61, 10961 Berlin

PROGRAMM

  • 10:00 Uhr Begrüßung und Informationen rund um das Lots*innen-Projekt durch Janina Benduski und Linde Nadiani

  • 10:15 Uhr Einführung in die folgenden Themenfelder mit Hinblick auf neu in Berlin ankommende Künstler*innen: Visum zur Einreise und Aufenthaltserlaubnisse in Deutschland; Sozialversicherung inklusive Krankenversicherung; Existenzgründung; Auslandsaufenthalte; Förderung; deutsches Steuersystem. Besonderer Fokus liegt hier auf einem Erfahrungsaustausch, Übersetzungs-Schwierigkeiten und auf Weiterleitungen an andere Beratungsstellen. Referent: Sebastian Hoffmann
    In Kooperation mit Touring Artists // Sebastian Hoffmann arbeitet für die Smart Genossenschaft und betreut das touring artists-Beratungsangebot für international tätige Künstler*innen. Vorher war er als Orientierungsberater bei der Beratungsstelle Music Pool Berlin und als Künstleragent bei Paper & Iron Booking tätig. Derzeit ist er außerdem Teil des Konzertkollektivs des Schokoladens in Berlin-Mitte und co-veranstaltet das Down by the River Festival im ://about blank.

  • 12:00 Uhr Kaffeepause / Snackpause

  • 12:30 Uhr Kurzvortrag zur Arbeit des Diversity Arts Culture-Büro für Diversitätsentwicklung gefolgt von Diskussionsrunde
    Diversity Arts Culture wurde im April 2017 mit dem Ziel gegründet, einen diversitätsorientierten Strukturwandel im Berliner Kulturbetrieb anzuregen und zu fördern. (www.diversity-arts-culture.berlin)

  • 13:30 Uhr Abschließende Austauschrunde zu erwünschten und benötigten Arbeitsgruppen und Themen in Hinblick auf Modul 2 der Fortbildung


Teilnahme kostenfrei.
Begrenzte Teilnehmer*innenzahl, um Anmeldung wird gebeten bis zum 13. August 2019.
Anmeldung und Rückfragen per E-Mail an Linde Nadiani, bitte fügen Sie einen kurzen Satz zu Beratungstätigkeit oder Beratungsstruktur bei: linde.nadiani(at)pap-berlin.de       



Kontakt

Linde Nadiani | Projektkoordinatorin Lots*innen
+49 30 / 695 648 33
(c/o Lettrétage e. V.)
linde.nadiani(at)pap-berlin.de