8. Branchentreff der freien darstellenden Künste „DAS SEHEN WIR DANN!? – Flexibilitäten einer freien Szene“

1. Oktober 2020 - 3. Oktober 2020

8. Branchentreff der freien darstellenden Künste „DAS SEHEN WIR DANN!? – Flexibilitäten einer freien Szene“

Wir widmeten uns dem Thema „Flexibilität“. Als eine der freien Szene immanente, einmalige Fähigkeit. Als neoliberalem Fluch und freiberuflichem Segen zugleich. Als eine Arbeitsweise und Forderung an Förderstrukturen seit Anbeginn der darstellenden Künste. Als kritische Reflexion eines gegenwärtig vielfach benannten Phänomens und somit als eine Fortführung der Auseinandersetzung rund um „Solidarität“ während des letzten Branchentreffs.
 
In zahlreichen Impulsen und Artist Table Talks sowie kulturpolitischen Updates, dem hybriden Workshopformat HOW TO..., einem Hackathon zur Fortentwicklung einer Sharing-App für die freie Szene, vielfältigen Diskussionen und Spaziergängen mit Vertreter*innen der Szene erfassten wir den Stand gegenwärtiger Praktiken rund um Absicherung, Versammlung, Verteilung oder Teilhabe vor dem Hintergrund flexibler Bedürfnisse und Anforderungen.
 
Wir warfen gemeinsam einen Blick auf die nach wie vor zu führenden Diskurse zu Feminismus, Nachhaltigkeit oder Diversität, eröffnen neue Felder rund um Lehre, Austausch und internationale Beziehungen (z. B. nach Prag im Austauschprogramm PRALIN sowie mit einer Delegation von Künstler*innen aus NRW) und verbanden uns mit der europäischen Plattform IETM (
www.ietm.org/multi-location), die in diesem Jahr multilokal/ dezentral u. a. auch in Berlin beim Branchentreff im Programm vertreten war.
 
Am Ende eines jeden Tages führten uns Anna-Lena Wenzel und Julia Bonn in ihrem Radiosalon durch die Begegnungen, Bündelungen und Betrachtungen der Branche.

Der Eintritt ist frei. Aufgrund der Versammlungseinschränkungen ist die Anzahl der Teilnahmeplätze stark limitiert. Wir informieren über das Prozedere der Anmeldung im September. Bei aller Flexibiltät sind wir sehr darum bemüht, die Räume und Angebote des 8. Branchentreffs der freien darstellenden Künste Berlins barrierearm anzubieten. Bei konkreten Anregungen oder Bedürfnissen haben wir stets ein offenes Ohr.

 

Branchentreff
1. Oktober 2020 - 14:00 - 15:45
Centre Français de Berlin, Raum 117 + On Air
Netzwerktreffen
In englischer Sprache

Das IETM möchte der Szene sowie dem Rest der Welt eine einfache Frage stellen: Was ist jetzt wichtig? Das bescheidene, aber dennoch relevante Thema der standortübergreifenden Plenartagung ermöglicht den Teilnehmer*innen das Wort zu ergreifen und zuzuhören, sich selbst zu betrachten und sich der Welt zu öffnen, weiterzumachen und Veränderungen unterworfen zu sein.
Eine Reihe von kurzen Ansprachen von Redner*innen mit vielseitiger Expertise und Hintergrundwissen bilden live sowie online den Ausgangspunkt für lokale sowie internationale Diskussionen.

Mit: Karen Cheun (Leitung der Abteilung „Tanz“, West Kowloon Cultural District, Hong Kong), Dr. Franco Bianchini (Professor, Forscher, GB/Italien), Ravi Jain (Künstlerische Leitung, Why Not Theatre, Kanada), Gundega Laivina (Kuratorin, Lettland).

Branchentreff
1. Oktober 2020 - 17:30 - 18:30
Online
Netzwerktreffen
In englischer Sprache

Im Anschluss an das digitale Multi-location Plenary Meeting des IETM haben Interessierte die Möglichkeit, sich in einer weiteren Online-Konferenz über Berliner Strukturen der freien darstellenden Künste zu informieren. Vertreter*innen des LAFT Berlin und seiner beiden Projekte Performing Arts Festival und Performing Arts Programm werden in kurzen Impulsen Einblicke in ihre Arbeit und die Berliner Szene geben. Im zweiten Teil des Events haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, sich in Breakout Rooms kennenzulernen und auszutauschen.

Branchentreff
1. Oktober 2020 - 19:00 - 21:00
Centre Français de Berlin, Kinosaal & On Air
Mit Beiträgen in englischer und deutscher Sprache

An diesem Abend eröffnen wir mit dem Branchentreff, dem europäischen dezentralen Netzwerktreffen des IETM sowie dem Kulturaustausch PRALIN gleich drei große Netzwerkveranstaltungen der freien darstellenden Künste auf vielen Bühnen zugleich – dem Kinosaal des Centre Français de Berlin sowie über den Live-Radiostream auf Eure Empfänger daheim und unterwegs. Wenn das kein Grund ist, zigfach so glamourös zu feiern und wilde, natürlich regelkonforme Spiele mit den Medien zu veranstalten – denken sich Gob Squad mit Tina Pfurr, die uns künstlerisch einen inspirierenden Rahmen für diese hybride Gala bauen. Gemeinsam kreieren sie ein Live-Event, bei dem sich am Ende alle wünschen daheim geblieben zu sein und trotzdem dreifach eröffnet zu haben!

Mit Beiträgen von u.a. Dr. Klaus Lederer (Senator für Kultur und Europa, Berlin), Ása Richardsdóttir (IETM Secretary General), Florian Fangmann (Centre Français de Berlin), Simone Willeit (Uferstudios Berlin), Janina Benduski (Performing Arts Programm Berlin), Chang Nai Wen (LAFT Berlin), Jiří Sulženko (Direktor der Abteilung für Kultur und Tourismus, Prag), Adriana Světlíková (Nova sit / PRALIN, Tschechien).
Durch den Abend führt Tina Pfurr (Ballhaus Ost, LAFT Berlin) mit Sebastian Bark, Sean Patten und Simon Will (Gob Squad).

Branchentreff
2. Oktober 2020 - 10:00 - 11:00
Uferstudio 2 + Online
Netzwerktreffen
In Englischer Sprache

Eine Reihe von 3-minütigen Videos, in denen entweder IETM-Mitglieder dem Netzwerk ihr geplantes Projekt vorstellen können oder neue Mitglieder ihre Aktivitäten präsentieren, um Feedback zu erhalten und/oder potenzielle Partner*innen zu finden.

Branchentreff
2. Oktober 2020 - 11:00 - 13:30
Uferstudio 1
Vortrag & Diskussion

Spätestens vor dem Hintergrund der aktuellen Krise und der nunmehr verabschiedeten, für viele KSK-­Versicherte unzureichenden Grundrente, ist klar, dass wir uns um die soziale Absicherung der Akteur*innen der freien darstellenden Künste kümmern müssen. Aber wer sind dafür unsere richtigen und hilfreichen Ansprechpartner*innen? Was könnten Schritte auf dem Weg sein und zu welchem Ziel? Das Feld der Vorsorge und Absicherung drängt mehr denn je in das Zentrum der künstlerischen Zusammenarbeit. Regelungen und Absprachen gilt es neu zu treffen und zu berücksichtigen. Selten standen wir so sehr in der Pflicht mit solidarischen Strukturen für Absicherung zu sorgen wie gegenwärtig.
Kaja Jakstat vom Hamburger Kulturbüro Zwei Eulen lädt Expert*innen zum Arbeitsgespräch ein und schaut, wie uns eine flächendeckende Vernetzung und Bündelung der Fragestellungen den Problemen samt Lösung einen Schritt näherbringen kann.

Von und mit: Kaja Jakstat (Zwei Eulen – Büro für Kulturkonzepte, Hamburg), Lena Krause (Allianz der freien Künste), Anka Belz (ehrliche arbeit – freies Kulturbüro, Berlin).

Branchentreff
2. Oktober 2020 - 11:30 - 14:00
Online
Vortrag & Diskussion

Sharing is caring! Das wissen wir nicht erst seit gestern und unterstützen daher den Programmierer und Kulturwissenschaftler Philip Steimel (machinaEx) bei seinem Unterfangen Dingsda.org. Dabei handelt es sich um eine digitale Austauschplattform für Theaterschaffende, auf denen Produktionsmittel vorgestellt und mittels einer App in den organisierten Austausch gebracht werden können.
Dieser Workshop ermöglicht einen allerersten Einstieg samt Erprobungsrunden und ist offen für Fragen und Anforderungen in der konkreten Handhabung. Die hier gesammelten Anstöße fließen anschließend in einen Hackathon mit ein, in dem die App den Bedürfnissen der Szene angepasst und verbessert werden soll.

Von und mit: Philip Steimel (Dingsda.org, machinaEx).

Teilnehmer*innen verfügen am besten über einen Laptop mit aktuellem Browser oder optional über ein Smartphone, um alle Features von Dingsda.org testen zu können. Außerdem: drei Gegenstände, die registriert werden sollen.

Branchentreff
2. Oktober 2020 - 11:00 - 12:30
Uferstudio 12
Vortrag & Diskussion

Wir kommen zusammen und verschaffen uns einen Überblick über die kulturpolitischen Lagen und gegenwärtigen Fragestellungen. Es ist viel passiert, was es zu teilen und befragen gilt. Wo stehen die Künstler*innen und freien Gruppen, ihre Initiativen und Interessensverbände sowie die kulturpolitischen Akteur*innen und ihre Institutionen jetzt? Wie schätzen aktive Vertreter*innen der Szene die Sonderförderungsmaß­nahmen im jeweiligen Bereich ein? Wie kann und soll eine neue, „flexible“ Kulturpolitik im jeweiligen Bereich aussehen?
In mehreren Kurzvorträgen bieten kulturpolitische Akteur*innen und Vertreter*innen von Initiativen einen Überblick aus ihrer jeweiligen kulturpolitischen Perspektive und damit zur Lage der freien Szene.

Mit: Dr. Klaus Lederer (Senator für Kultur und Europa, Berlin), Janina Benduski (LAFT Berlin), Dennis Rohde (Mitglied des Bundestages, SPD / angefragt), Anne Schneider (Bundesverband Freie Darstellende Künste),
Dr. Tobias J. Knoblich (Kulturpolitische Gesellschaft / angefragt), Holger Bergmann (Fonds Darstellende Künste), Michael Freundt (Dachverband Tanz), Karin Kirchhoff (Dramaturgische Gesellschaft), Johanna-Yasirra Kluhs (Interkultur Ruhr).

Moderation: Wibke Behrens (Kulturpolitische Gesellschaft, Vorstand, Sprecherin Berlin und Institute for Cultural Governance, Mitbegründerin), Julian Kamphausen (Performing Arts Programm Berlin).

In Kooperation mit: Bundesverband Freie Darstellende Künste, Kulturpolitische Gesellschaft, Dachverband Tanz, Fonds Darstellende Künste.

Bei dieser Veranstaltung können live im datensicheren Chat www.sli.do Fragen an die Gesprächs­teilnehmer*innen gestellt und Beiträge kommentiert werden. Bei Interesse bitte formlos unter chat@pap-berlin.de anmelden.

Branchentreff
2. Oktober 2020 - 12:00 - 13:00
Uferstudio 2
Netzwerktreffen

Künstler*innen, Akteur*innen der freien Szene und Kollaborateur*innen aus Nordrhein-Westfalen kommen im Rahmen von Raumfahrt – Expeditionen in Szenen der freien darstellenden Künste zum Branchentreff 2020 nach Berlin. Wir sind gespannt auf ihre Eindrücke, Referenzen und Impulse. Zeit, sich vertiefend zu vernetzen und ausführlich kennenzulernen. Die Szenen im Dialog.

Mit: Julia Nitschke & Ruth Schulz (Meine Wunschdomain – Agentur für angewandte Performancekunst), Theresa Hupp (Darstellende Künstlerin, Köln), Malin Harff (Anthropologin, Performancekünstlerin, Rheinbach), Anne Brammen (Ballhaus Ost, freie Dramaturgin, Berlin), Sarah Johanna Steinfelder (freie Regisseurin, Berlin), Alica Minar (Choreografin, Berlin).

 

Branchentreff
2. Oktober 2020 - 13:00 - 14:00
Uferstudio 12
Podiumsdiskussion

Die kulturpolitischen Sprecher*innen aus der Berliner Politik reflektieren die zehn Kurzvorträge aus der kulturpolitische Bestandsaufnahme „SEID IHR OKAY!?“.

Ein Jahr vor der nächsten Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus gilt es grundsätzliche Fragen zu stellen: Welche Gesellschaft wird durch die gegenwärtigen Förderinstrumente im Bereich Kultur geformt? In welche Richtung soll die Förderung gehen? So viel hat sich so stark verändert. Daher fragen wir beständig: welche Visionen und Szenarien sind nun vorstellbar?

Mit: Frank Jahnke (Kulturpolitischer Sprecher der SPD Fraktion), Dr. Robbin Juhnke (Kulturpolitischer Sprecher der CDU Fraktion), Regina Kittler (Kulturpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke), Florian Kluckert (Kulturpolitischer Sprecher der FDP Fraktion), Daniel Wesener (Kulturpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen).

Moderation: Wibke Behrens (Kulturpolitische Gesellschaft, Vorstand, Sprecherin Berlin und Institute for Cultural Governance, Mitbegründerin), Fatima Çalışkan (Performing Arts Programm Berlin).

In Kooperation mit: Bundesverband Freie Darstellende Künste, Kulturpolitische Gesellschaft, Dachverband Tanz, Fonds Darstellende Künste.

Bei dieser Veranstaltung können live im datensicheren Chat www.sli.do Fragen an die Gesprächs­teilnehmer*innen gestellt und Beiträge kommentiert werden. Bei Interesse bitte formlos unter chat@pap-berlin.de anmelden.

Branchentreff
2. Oktober 2020 - 14:00 - 17:00
Entlang der Panke
Netzwerktreffen
Beratung
Mit Vertreter*innen der Szenen und als vorab buchbare Einzelberatung des PAP Berlin

Gemeinsam könnt Ihr auf ausgewiesenen Routen mit einer Wegezeit zwischen 15 bis 30 Minuten Gedanken streifen lassen, Euch kennenlernen, das Bisherige reflektieren und auf den Bänken entlang des Weges Begegnungen schaffen. Ein unverzichtbarer Austausch to go!

Wer den Spaziergang konkret für eine Einzelberatung des PAP Berlin nutzen will, meldet sich auf dem Anmeldeformular dafür an. Dabei können auch besondere Wünsche bezüglich Zugänglichkeit angebeben werden. Es wird Euch ein Zeitpunkt mit individueller Beratung und Route vorgeschlagen.

Branchentreff
2. Oktober 2020 - 14:00 - 15:00
Uferstudio 1
Vortrag & Diskussion
In englischer Sprache

Im September 2020 konzipierte und kuratierte die Choreografin, Performerin und Autorin Nora Amin „The other Body?" (mit Offensive Tanz für junges Publikum und Tanzkomplizen), eine Konferenz für Tanzkünstler*innen und -pädagog*innen zum Thema Tanz und Rassismus. Nun freuen wir uns sehr, dass sie ihre Analyse über strukturellen Rassismus in der Geschichte der Tanzpädagogik sowie im Tanz selbst mit uns diskutiert.

Wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, senden Sie uns bitte eine kurze E-Mail an: branchentreff2020@pap-berlin.de.

Branchentreff
2. Oktober 2020 - 14:00 - 15:00
Uferstudio 2 + Online
Netzwerktreffen
In englischer Sprache

Zum Abschluss der multilokalen IETM Tagung werden noch einmal wertvolle Informationen über die jüngste politische wie anwaltschaftliche Arbeit des IETM samt Update über die nächsten Aktivitäten des Netzwerks zusammengetragen.

Branchentreff
2. Oktober 2020 - 14:00 - 18:00
Online
Workshops & Seminare

Was braucht es für freie Gruppen um Dingsda.org für spezifische Arbeits- und Probenprozesse nutzbar zu machen? Wie lässt sich die App mit Lagern, Fundi und Archiven verbinden? Welche spezifischen Anforderungen stellen sich aus dem Tour- und Probenbetrieb? Ob Excel oder Google Spreadsheet Konverter, Zollformularausfüllhilfe oder Buchungstools. Gemeinsam hacken und diskutieren die Macher*innen von Dingsda.org, Theaterschaffende und Interessierte über Erweiterungen und Korrekturen der Plattform. Denn wie wir alle wissen, bleibt für diese Arbeit in unserem innovationsgetriebenen System meist keine Zeit. Wir wollen sie uns nehmen bzw. Dingsda.org widmen.

Von und mit: Philip Steimel, Benedikt Kaffai (Dingsda.org)

Eine Einführung in den Hackathon bietet das Format „HOW TO… Kunst & Teilen“ (2.10., 11:30 – 14:00).
Einen vorläufigen Stand der Dinge zum Hackathon bettet sich in die Diskussion „Seid ihr dabei!? — Digitalität und Teilhabe“ (3.10., 14:30 – 16:00) ein.

Branchentreff
2. Oktober 2020 - 14:00 - 15:00
Online
Vortrag & Diskussion

Nicole Hummel (Künstlerische Leitung) und Anna-Rebecca Thomas (Theaterpädagogik) vom Theater Thikwa, Berlin erörtern die Frage nach der gleichberechtigten Teilhabe „vulnerabler“ Körper an gegenwärtigen Diskursen und deren Verschiebungen.

Branchentreff
2. Oktober 2020 - 14:30 - 15:30
Uferstudio 12
Vortrag & Diskussion

Als zwei Stimmen aus dem intersektional-feministischen Feld kommen Nuray Demir (freie Künstlerin und Kuratorin) und Lea-Sophie Schiel (Theaterwissenschaftlerin und Performerin Hysterisches Globusgefühl) darüber ins Gespräch, was bei den gegenwärtigen Umbrüchen nicht vergessen oder aufgegeben werden darf.

 

Branchentreff
2. Oktober 2020 - 15:30 - 16:30
Uferstudio 1
Vortrag & Diskussion
In englischer Sprache

Als Mitgastgeberin des Programms RAUMFAHRT – Expeditionen in Szenen der freien darstellenden Künste 2020 begegnet Ulrike Seybold (NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste) Adriana Světlíková (Prag), die als Programmdirektorin des freie Szene-Netzwerks Nová Sít‘ die Prager Seite des Austauschprojekts
PRALIN koordiniert. Gemeinsam sprechen sie über gegenwärtige Herausforderungen an Austausch­programme in der Kunst.

Branchentreff
2. Oktober 2020 - 16:00 - 17:00
Uferstudio 12
Vortrag & Diskussion
In englischer Sprache

Wie wir im Einklang mit der Natur arbeiten und nun weitermachen können und wollen, muss dringend besprochen werden. Hier treffen die künstlerisch-wissenschaftliche Praxis der Brüsselerin Gosie Vervloessem auf einen apokalyptischen Impuls von Max Gadow (virtuellestheater).

Branchentreff
2. Oktober 2020 - 17:30 - 19:00
On Air + On demand

Seit 2013 streunern Julia Bonn und Anna-Lena Wenzel durch feministische Themenfelder und Diskurse aus Kunst, Alltag und Politik. In ihrem Salon für Alltägliches, der einmal im Monat bei reboot.fm läuft, verbinden sie ihre unbändige Neugier mit geladenen Gästen aus den Bereichen Bildende Kunst, Wissenschaft, Architektur, Literatur usw.
Zum Abschluss des Tages angeln sie im Radiosalon Branchentreff Spiegelungen, Schlupfwinkel und
Suchbewegungen aus dem Programm heraus und streamen sie direkt in die Häuser und Köpfe. Ohne Limits
und garantiert distanzlos!

Von und mit: Julia Bonn und Anna-Lena Wenzel (Salon für Alltägliches) sowie Gästen des Branchentreffs 2020.

An dieser Stelle noch mal ein großes Dankeschön an barner16 aus Hamburg für die großartigen Radio-Jingles!

 

Branchentreff
3. Oktober 2020 - 11:00 - 18:00
Online
Workshops & Seminare

Auch am zweiten Tag des Hackathons erproben die Macher*innen von Dingsda.org gemeinsam mit Kunstschaffenden die Möglichkeitsräume der innovativen Sharing-App.

Von und mit: Philip Steimel, Benedikt Kaffai (Dingsda.org)

Einen vorläufigen Stand der Dinge zum Hackathon bettet sich in die Diskussion „Seid ihr dabei!? — Digitalität und Teilhabe“ (3.10., 14:30 – 16:00) ein.

 

Branchentreff
3. Oktober 2020 - 11:00 - 13:30
Uferstudio 1
Vortrag & Diskussion
In englischer Sprache

Die unausgewogene Verbindung zwischen Kunst und Wirtschaft ist nicht länger von der Hand zu weisen und sollte dringend einer empowernden Aneignung und Neuerfindung durch die Künstler*innenschaft unterzogen werden. Wie können Wirtschaft und Kunst gleichberechtigt miteinander in Beziehung treten und zugleich neue Allianzen und Solidaritäten hervorrufen? Welche Spielregeln gilt es zu ändern?
Dieses HOW TO... dreht sich um „The Sphere“, ein dreijähriges translokales Projekt mit dem Ziel, eine radikal innovative P2P-Community-Plattform für die Selbstorganisation im Web 3.0 zu entwickeln. Es befasst sich mit neuen verteilten Eigentumskonfigurationen und Selbstverwaltungsinfrastrukturen sowie mit der Aussicht auf eine Überarbeitung der derzeitigen Finanzierungsstrategien. The Sphere zielt darauf ab, verschiedenen Akteur*innen des Ökosystems der darstellenden Künste — Künstler*innen, Kulturschaffenden, Publikum, Kulturorganisationen, einem breiten Spektrum von Sympathisant*innen und anderen Interessengruppen — die Möglichkeit zu geben, nachhaltige kreative Kooperationen zu initiieren.

Von und mit: Yael Sherill (Kuratorin, Kulturmanagerin, B_Tour), Erik Bordeleau (Kulturwissenschaftler, Fugitive Planner, Zentrum für Kunst, Wirtschaft und Kultur der Stockholm School of Economics), Ela Kagel (Digitalstrategie, Leitung Supermarkt Berlin, Mitbegründerin der Koalition der Freien Szene), Olle Saloranta Strandberg (Regisseur, Zirkuskünstler, A Radar Styled Novel Circus Company, Stockholm).

Branchentreff
3. Oktober 2020 - 11:00 - 13:30
Uferstudio 2
Vortrag & Diskussion

Wo Menschen aufeinandertreffen, liegt unmittelbar etwas in der Luft und kleiden sich Machtstrukturen in vielerlei Gewand. Was die einen als Gruppendynamik und die anderen schlicht als Konfliktpotenzial bezeichnen, hat seit jeher einen deutlichen Einfluss auf den künstlerischen Prozess — nicht nur im
Theater, aber vor allem dort. Die Art wie wir miteinander sprechen, schweigen, arbeiten und auch streiten, bestimmt unsere Kunst und stellt politische Diskurse samt sozialpsychologischen Idealen auf zwingende Proben. Anlass genug für die Psychologin Hannah Lesser mit der Theatermacherin Anna-­Kirstine Linke, diesen häufig unbenannten Phänomenen von Gruppenkommunikation tiefer auf den Grund zu gehen und bisherige Erkenntnisse mit Interessierten zu teilen oder gar neue Praktiken zu erfinden.

Von und mit: Hannah Lesser (Psychologin), Anne-Kirstine Linke (Theatermacherin).

Branchentreff
3. Oktober 2020 - 11:30 - 14:00
Uferstudio 12
Vortrag & Diskussion
In englischer Sprache

Der öffentliche Raum ist nicht mehr der, der er einmal war. Darin liegt wie in jeder Transformation auch großes Potential — Freiräume, die es mit neuen Visionen, spielerischen Modellen und Utopien zu füllen gilt. Die Arbeitsweisen in (Zwischen-)Räumen, die sozialen Gefüge und ihre öffentliche Wahrnehmung haben sich in Zeiten von Maskenpflicht, physical distancing und Abstandsregelungen verschoben und müssen neu befragt werden. Diese Dringlichkeit eröffnet Möglichkeiten — von neuen Formen der Präsentation, der Kommunikation und des Protestes bis hin zu alternativen Strukturen gemeinschaftlichen Handelns.
Als Expertinnen auf diesem Gebiet treffen Philine Rinnert und Merel Smitt zum ersten Mal aufeinander und laden zu einem offenen Arbeitstreffen. Hier sollen Verschiebungen benannt und erste Ansätze für einen konspirativen Umgang gefunden werden, um neue Common Grounds und Spielflächen innerhalb unserer Gesellschaft zu eröffnen. Die (Kunst-)Blase ist geplatzt — wohin pusten wir nun unsere kollektive Energie?

Von und mit: Philine Rinnert (Regisseurin, Bühnenbildnerin, DIE VIELEN e.V.), Merel Smitt (freie Künstlerin, Rotterdam).

Branchentreff
3. Oktober 2020 - 11:00 - 14:00
Entlang der Panke
Netzwerktreffen
Mit Vertreter*innen der Szenen und als buchbare Einzelberatung des PAP Berlin

Auch heute könnt ihr auf einem 15 bis 30-minütigen Spaziergang entlang der Panke zufällige Begegnungen nachholen oder Vertiefungen suchen.
Wer den Spaziergang konkret für eine Einzelberatung des PAP Berlin nutzen will, meldet sich auf dem Anmeldeformular dafür an. Dabei können auch besondere Wünsche bezüglich Zugänglichkeitsbedürfnissen angebeben werden. Dann wird Euch ein Zeitpunkt mit individueller Beratung und Route vorgeschlagen.

Branchentreff
3. Oktober 2020 - 14:00 - 15:00
Online
Netzwerktreffen
In englischer Sprache

Unsere Gäste, Künstler*innen und Akteur*innen der freien Szene und Kollaborateur*innen aus Prag, kommen im Rahmen des Branchentreff 2020 nach Berlin und treffen neben ihren Berliner Austauschkolleg*innen auch auf Euch. Wir sind gespannt auf ihre Eindrücke, Referenzen und Impulse. Zeit, sich vertiefend zu vernetzen und ausführlich kennenzulernen. Die Szenen im Dialog.

Mit: Petra Dotlačilová (Tanečníaktuality, Prag), Alžběta Konečná (freie Produzentin, Prag), Ewa Zembok (Divadlo X10, Prag), Yael Sherill & Lianne Mol (B_Tour, Berlin), Neïtah Janzing (freie Bühnenbildnerin, Berlin), Almut Wedekind (Schaubude, Berlin).

Branchentreff
3. Oktober 2020 - 14:00 - 15:00
Uferstudio 1
Vortrag & Diskussion

Wie vermitteln wir das Unvermittelbare? Wer darf teilnehmen und wen verlieren wir auf dem Weg?
Fragen, die die Vermittlungsexpertinnen Lina Zehelein (Leitung Abteilung „Mitmachen und Vermittlung“, Staatstheater Darmstadt) und Ayşe Güleç (Pädagogin, Autorin, forschende Aktivistin an den Schnittstellen Anti-Rassismus, Migration, Kunst, Kunstvermittlung) miteinander erörtern werden.

Branchentreff
3. Oktober 2020 - 14:30 - 15:30
Uferstudio 12
Vortrag & Diskussion

Von dieser Zäsur in der Kunstwelt werden wir noch lange hören. Die Hygienemaßnahmen und das physical distancing schreiben sich in die zu erlernde Praxis ein und verschieben Ästhetiken. Grund genug für Prof. Dr. Sandra Umathum (BA Tanz, Kontext, Choreographie HZT Berlin) und Prof. Dr. Annemarie Matzke (Institut für Medien, Theater und populäre Kultur, Universität Hildesheim) in einen Austausch darüber zu kommen.

Branchentreff
3. Oktober 2020 - 15:30 - 16:30
Uferstudio 1
Vortrag & Diskussion

Alles nur Bubble? Das fragen wir uns nach dem letzten Branchentreff zum Thema Solidaritäten mehr denn je und laden dazu Melmun Bajarchuu (critical companion, Aktivistin in der Initiative für Solidarität am Theater (ISaT)) und Ewelina Benbenek (Autorin, Literatur- und Kulturwissenschaftlerin) ein, um herauszufinden, was in dieser Hinsicht gerade passiert – oder eben nicht.

Branchentreff
3. Oktober 2020 - 16:00 - 17:00
Uferstudio 12
Vortrag & Diskussion

Das transgenerative Arbeiten, wie Sibylle Peters (Fundustheater Hamburg) und Luc Paquier (Künstlerische Leitung Centre Français de Berlin) es in ihrer täglichen Arbeit gewohnt sind, steht aktuell vor neuen Herausforderungen und Unmöglichkeiten. Davon sollen sie berichten, sich gegenseitig befragen und Pläne schmieden.

Branchentreff
3. Oktober 2020 - 14:30 - 16:00
Centre Français de Berlin, Kinosaal
Podiumsdiskussion
Mit englischer Übersetzung

Fast ein Fünftel der Bevölkerung nutzt das Internet nur sehr reduziert bis gar nicht. Diese Erkenntnis macht vor dem Hintergrund einer deutlichen Zunahme digitaler Strukturen vieler Kulturinstitutionen im Rahmen der Pandemieeindämmungsmaßnahmen deutlich, wie exkludierend und limitiert Gesellschaft und Kulturbetrieb auf dem Gebiet der Teilhabe immer noch oder wieder sind.
Gemeinsam mit Expert*innen an der Schnittstelle von digital und analog fragen wir nach Zielen für Förderinstitutionen, der Rolle von Akteur*innen der freien darstellenden Künste sowie nach Perspektiven und Anforderungen für kulturpolitische Räume. Es liegt ein verbindendes Potential im digitalen Arbeiten in den freien Künsten, das es zu finden und zu benennen gilt: kulturpolitisch und kollaborativ!

Mit: Philip Steimel (Dingsda.org), Annette Kleffel (Technologiestiftung), Alexandra Wolf (re:publica)

Moderation: Susanne Schuster (OutOfTheBox)

Bei dieser Veranstaltung können live im datensicheren Chat www.sli.do Fragen an die Gesprächs­teilnehmer*innen gestellt und Beiträge kommentiert werden. Bei Interesse bitte formlos unter chat@pap-berlin.de anmelden.

Branchentreff
3. Oktober 2020 - 16:30 - 18:00
Centre Français de Berlin, Kinosaal
Vortrag & Diskussion
In englischer Sprache

Am Ende kommt alles anders und vor allem als man denkt: Institutionen, Festivals, Förderer*innen und Künstler*innen und mit ihnen all die Kollaborationen, Allianzen und Beziehungen zwischen den Kontinenten, Städten und Ländern stehen angesichts geschlossener Grenzen, Hygienebestimmungen und Reiseauflagen vor großen Herausforderungen. Das wollen wir besprochen wissen und lassen impulsgebende Stimmen aus diesem Feld erklingen und sie anschließend von Freund*innen vor Ort diskutieren. 

Impulse: Elena Polivtseva (Head of Policy and Research, IETM), Necati Öziri (Dramaturg, Theatertreffen, Leitung Internationales Forum, Berlin), Ewan McLaren (Bazaar Festival Prag), Thomas F. Eder (Performing Arts Festival Berlin)

Mit: Nela H. Kornetová (T.I.T.S. Performancekollektiv, Prag), Stephan Behrmann (Geschäftsführung Bundesverband Freie Darstellende Künste), Monika Gintersdorfer (Gintersdorfer/Klaaßen, La Fleur).

Moderation: Das Team des Branchentreffs 2020

Branchentreff
3. Oktober 2020 - 18:30 - 20:00
On Air + On Demand

Zum Abschluss des dritten Branchentreff-Tages greifen die beiden Radiomacherinnen Julia Bonn und Anna-Lena Wenzel rote Fäden und Handlungsstränge aus dem Programmgeschehen auf und streamen sie aus ihrem Radiosalon in die Welt. Ohne Limits und garantiert distanzlos!

Von und mit: Julia Bonn, Anna-Lena Wenzel (Salon für Alltägliches) sowie Gästen des Branchentreffs 2020.

Kontakt

Felizitas Stilleke

felizitas.stilleke [at] pap-berlin.de

Franziska Janke

franziska.janke [at] pap-berlin.de

Julian Kamphausen

julian.kamphausen [at] pap-berlin.de

Leider ist die Anmeldung beendet und der Branchentreff ausgebucht.
Wir freuen uns über unserer live Internet-Radio Übetragung des Branchentreffs, die ab Donnerstag hier auf der Seite zugänglich ist.