Reihe: Arbeiten im Kollektiv - ausgebucht!

Beratungsstelle
Workshops & Seminare
12. November 2020 | 10:00 -
Online

Reihe: Arbeiten im Kollektiv - ausgebucht!

Wir arbeiten bereits an Folgeterminen.

Achtung: Reihe mit 6 Terminen. Eine Anmeldung ist nur für alle Termine möglich.
Zugang: Alle Angebote finden online statt, der Zugang wird nach der Anmeldung mitgeteilt.

Worum geht es?

Arbeiten im Kollektiv ist meist sehr schön, häufig notwendig und manchmal leider auch ganz schön stressig. Während für einige schon zur Schulzeit die Gruppenarbeit eine Zeit des Unbehagens war und diese heute noch versuchen, als Solist*in zu arbeiten, steigen gerade immer mehr Künstler*innen auf die Arbeit im Kollektiv um. Denn diese hat auch viele Vorteile: Verantwortung und Entscheidungen können auf mehreren Schultern getragen werden, Kosten wie Versicherungen können geteilt und schwierige Gespräche mit Fördergebern gemeinsam geführt werden. Außerdem ist der künstlerische Austausch inklusive. Und: Es macht einfach Spaß. Für all diejenigen, die nun planen, (wieder) im Kollektiv zu arbeiten oder ihre Arbeit im Team grundlegend verändern möchten, erhalten in dieser Reihe die wichtigsten Infos und Methoden zur Entwicklung einer guten und produktiven Arbeit in der Gruppe. Gemeinsam mit weiteren Kollektiv-Arbeiter*innen und unseren Expert*innen werden verschiedene Themen bearbeitet: Gruppenstruktur und Findungsprozess, Kommunikation und Konfliktmanagement, Profilschärfung und Marketing sowie Bezahlsysteme und Rechtsform.

 

Eine*r für alle, alle für eine*n
Mit Eva Hartmann (Coachin, Produzentin, Managerin)
12. November 2020,
10:00 bis 13:00 Uhr
Im Einstieg geht es grundsätzlich darum, was es heißt, als Kollektiv zu arbeiten: Bedeutet es, dass jede*r seine*ihre Aufgabe hat oder alle machen alles? Entscheidet am Ende doch wieder nur eine*r, oder wie kommt man in der Gruppe zu einer (effizienten) Entscheidungsfindung? Wie werden Aufgaben fair verteilt und entlohnt? Welche Schwierigkeiten tun sich auf, welche Vorteile bietet eine kollektive Arbeitsstruktur? 

 

„Man kann nicht nicht kommunizieren!“
Mit Johanna Freiburg (Gob Squad, She She Pop)
19. November 2020,
10:00 bis 13:00 Uhr 
Wie kann man sich im Team organisieren und einen Kommunikationsfluss gewährleisten, ohne von Mail-Fluten überschwemmt zu werden? Wie vermeidet man, dass Kommunikation nicht zum Zeitfresser wird, sondern effizient und zielorientiert bleibt/ wird? Welche (digitalen) Tools und Strategien kann man finden und etablieren, um die Teamkoordination und -kommunikation zu erleichtern? 

 

Von „ich“ und „du“ und „wir“
Mit Eva Hartmann (Coachin, Produzentin, Managerin)
26. November 2020,
10:00 bis 13:00 Uhr 
Wie gehe ich mit Konflikten im Team um? Welche Bewältigungs- und Lösungsstrategien kann man sich als Einzelne*r aneignen und in der Gruppe verabreden? Wie sieht es aus mit Loyalität in der Gruppe – Solidarität um jeden Preis, oder wann ist Schluss? 

 

Marke finden, Profil schärfen
Mit Madlen Stange
(PR- & Eventmanagerin, Musikerin, Kulturaktivistin)
3. Dezember 2020, , 12:30 bis 15:30 Uhr 
Wie können wir als Gruppe ein Branding finden, wie können wir unser Profil schärfen? Brauchen wir ein Logo oder ein Motto? Profile helfen Kollektiven nicht nur für Anträge und Spielstätten, sondern auch, untereinander klar zu werden, wo die gemeinsame Reise hingehen soll.

 

Bezahlsysteme
Mit
Lisa Lucassen (She She Pop)
10. Dezember 2020, , 12:30 bis 15:30 Uhr 
Hier geht um die große Frage nach Geld: Wie kann Honorar fair verteilt werden? Welche Bezahlformen gibt es, was sind best-practice Beispiele? Soll es nach Arbeitsaufwand und Zeit verteilt werden? Kommt alles zusammen in einen Topf und alle bekommen den gleichen Anteil?

 

Jetzt wird’s ernst
Mit tba
17. Dezember 2020
Zum Schluss die Frage aller Fragen: Welche Rechtsform passt zu welchem Kollektiv? Braucht es auch offiziell eine gemeinsame Form oder bleibt man formal Einzelkämpfer*in? Oder mit anderen Worten: Heirat oder wilde Ehe?

Mit u.a.:

Akkreditierter Relational Dynamics 1st Coach seit 2013, freie Dramaturgin, Managerin/Produzentin in Berlin. MA in Theaterwissenschaften über Joseph Beuys und seine Aktionen. Arbeiten u.a. Internationale Theater-Akademie Ruhr, Bochum; Performancefestival reich & berühmt; Zusammenarbeit mit diversen KünstlerInnen; seit 2002 Management, Produktion und Dramaturgie für das deutsch/englische Künstlerkollektiv Gob Squad (www.gobsquad.com). Vorstandsarbeit für den LAFT Berlin 2009/2010; Lectures und Workshops an diversen Hochschulen und kulturellen Organisationen sowie Mentorin für junge Künstler*innen und Produzent*innen. Mehr und mehr an der Art und Weise interessiert, wie wir zusammen leben, arbeiten und mit uns selbst und anderen kommunizieren und dafür den angemessensten Weg zu finden.

Limitierte Plätze. Anmeldung bis spätestens 6. November an beratung@pap-berlin.de