Open Call: Bridging The Scenes Delegation Trip to the Selected Works Festival in Aarhus

Touring Office
Open Call & Deadline
4. Dezember 2022 | 00:00

Open Call: Bridging The Scenes Delegation Trip to the Selected Works Festival in Aarhus

Berlin trifft Aarhus! Im Rahmen von „Bridging The Scenes“ und mit dem Ziel, die freien Szenen in Kopenhagen, Aarhus und Berlin weiter zu vernetzen, bieten wir acht Berliner Künstler:innen der freien darstellenden Künste die Möglichkeit, das dänische Selected Works Festival in Aarhus zu besuchen. Während des Festivals erhalten die Teilnehmer:innen die Möglichkeit, Ästhetik und Arbeitsweisen des anderen Landes kennenzulernen und an Veranstaltungen für Fachpublikum zu partizipieren. Lokale Expert:innen für darstellende Künste führen die Gruppe durch die Stadt und bringen sie mit Kolleg:innen und der lokalen Szene in Kontakt.

Das Selected Works Festival findet seit 2014 mit dem Ziel statt, die freien darstellenden Künste in unterschiedlichen Formaten, Genres und Ausdrucksformen zu präsentieren, Künstlerinnen und Künstler der freien Szene zusammenzubringen und die dänische Szene sowohl national wie international zu stärken. Diese siebte Ausgabe des Festivals findet zum ersten Mal sowohl in Kopenhagen wie auch in Aarhus statt. Gezeigt wird eine Auswahl von elf dänischen Performances sowie einer internationalen Gastproduktion. Kooperationspartner sind dieses Mal unter anderem auch die Development Platform for Performing Arts in Kopenhagen sowie die Performing Arts Platform in Aarhus. Ein detailliertes Festivalprogramm kann unter https://www.detfriefeltsfestival.dk/ abgerufen werden.

Bridging the Scenes ist ein Netzwerk bestehend aus ACT Festival (Sofia, Bulgarien), Malá Inventura (Prag, Tschechische Republik), Selected Works (Kopenhagen und Aarhus, Dänemark) und Performing Arts Festival Berlin.
Der Fokus liegt auf dem Aufbau einer nachhaltigen Verbindung zwischen den freien darstellenden Künsten in den vier europäischen Hauptstädten. Alle teilnehmenden Festivals und Organisationen stärken die Sichtbarkeit ihrer lokalen Szene und machen aktiv auf die kulturpolitische Dimension freier Arbeit aufmerksam. Gegenseitige Besuche von Künstler:innen und Kulturmanager:innen aus allen Städten fördern den Zusammenhalt und die fachliche Auseinandersetzung mit aktueller Ästhetik, gesellschaftlichen und künstlerischen Diskursen und Kulturpolitik. Mit regelmäßigen Treffen der Festivalleitung, kontinuierlichen Arbeitsgesprächen über gemeinsame Anliegen und vielfältigen Austauschprogrammen für Akteur:innen der Szenen werden individuelle Kompetenzen gefördert und gleichzeitig der Wissensaustausch zwischen den jeweiligen Strukturen gestärkt.

 

Das Programm

Die Teilnehmer:innen reisen zwischen dem 25. und 28. Januar 2023 zum Selected Works Festival nach Aarhus, lernen die Szene und ihre Akteure kennen und nehmen nach Absprache am Festival, dem Programm für Fachbesucher:innen und weiteren Veranstaltungen teil. Reise- und Übernachtungskosten werden übernommen. Ein detaillierter Programmplan für die Reise wird nach Anmeldung und Auswahl der Teilnehmer bekannt gegeben.
 

Bewerbung

Bewerben können sich alle Berliner Künstler:innen der freien darstellenden Künste, die ein nachhaltiges Interesse an internationaler Vernetzung sowie der lokalen Szene in Aarhus und Dänemark haben.

Für die Bewerbung bitten wir um die Zusendung eines Lebenslaufes (englisch) sowie eines Motivationsschreibens (englisch, max. 1 Seite DIN A4), aus dem ein konkretes Interesse am Austausch mit der Szene in Aarhus und Dänemark hervorgeht.

Bewerbungen bitte bis zum 4. Dezember an: jan.kuehling[at]pap-berlin.de