Summerschool: Arbeiten im ländlichen Raum

Beratungsstelle
Sonderformate
20. Juli 2021 | 16:00 -
Ackerstadtpalast, Ackerstraße 169/ 170, 10115 Berlin

Summerschool: Arbeiten im ländlichen Raum

Mit: Carola Lehmann (Theater- und Performancekünstlerin), Katharina Husemann (Kulturmanagerin, Koordination „Demokratie leben!“, Vorstand Schloss Bröllin e.V.) und Gästen

***Achtung: Ursprünglich auf Schloss Bröllin geplant, musste die Summerschool nach Berlin verlegt werden und findet nun im Ackerstadtpalast in Berlin-Mitte statt!

20. Juli: Empfang ab 16:00 Uhr, 17:00 Input durch Katharina Husemann 

21. und 22. Juli: 10:00 bis 18:00 Uhr Workshop mit Carola Lehmann und Gästen 

Ort: Ackerstadtpalast, Ackerstraße 169/ 170, 10115 Berlin 
Sprache: Deutsch

 

Wie funktioniert das Arbeiten im ländlichen Raum? Was erwartet ein ländliches Publikum, welche Themen und Diskurse sind von Belang? Welche Förder-, Kooperations- und Vernetzungsmöglichkeiten gibt es für Künstler:innen und Kulturschaffende, die eine Brücke zwischen dem urbanen und dem ruralen Raum schlagen möchten? Welche Pilotprojekte und Festivals existieren bereits? Und: Wie kann ich mein Projekt stärker für den ländlichen Raum konzipieren, weiterentwickeln und dort verorten?
 
Im Rahmen der 2,5-tägigen Summerschool geben die Expert:innen Katharina Husemann und David Adler Einblicke in ihre langjährige Praxis als Kulturschaffende und Projektleiter:innen im ländlichen Raum und stellen die vielfältigen, auf Schloss Bröllin angesiedelten Projekte vor. Carola Lehmann teilt ihre Erfahrungen aus zahlreichen Projekten fernab der Stadt, unterstützt die Teilnehmenden bei der Weiterentwicklung von Ideen und Konzepten und leitet sie bei ihren Feldstudien an. Abgerundet wird das Programm mit einem internen Viewing der Dokumentation Landpartie 2020: Kirche trifft Haltestelle – Orte der Begegnung sowie einer Austauschrunde mit den ansässigen Expert:innen und Projekten.
 
Die Teilnahme an der Summerschool (Input, Workshop, Austauschrunde, Viewing) ist kostenlos. Die Kosten für Unterbringung (Einzel- oder Mehrbettzimmer ab 24,50 Euro pro Nacht) und Verpflegung (7,- Euro pro Mahlzeit) können wir durch die begrenzten Fördermittel leider nicht übernehmen und müssen daher von den Teilnehmenden gezahlt werden. Auch die Anreise muss von den Teilnehmenden selbst organisiert und getragen werden; bei Fragen zu Anreiseoptionen stehen wir gerne zur Verfügung.

Verbindliche Anmeldung bis 17. Juli an:
beratung [at] pap-berlin.de.