Publikationen

Publikationen

Handbuch: Freies Arbeiten – Kollektiv, vernetzt, solidarisch

Kollektiv, vernetzt, solidarisch – Ein Handbuch zu Arbeitsstrukturen in den freien darstellenden Künsten: In unserem Handbuch porträtieren wir sieben Arbeitsmodelle, erläutern die dazugehörigen Rechtsformen und präsentieren Texte zu Arbeitsformen.

Handbuch: Zwischen Publikum und Bühne

Das im November 2018 veröffentlichte Handbuch Zwischen Publikum und Bühne – Vermittlungsformate für die freien darstellenden Künste enthält acht experimentelle Vermittlungsformate, die zwischen 2016 und 2018 in den freien darstellenden Künsten Berlins initiiert, getestet und weiterentwickelt wurden – mit praktischen Tipps für ihre Umsetzung und der Einladung, Konzepte der Kunstvermittlung weiterzudenken.

Zwischen Publikum und Bühne

Performing Arts Guide

Die Informationsbroschüre „Performing Arts Guide“ ermöglicht einen direkten Überblick über die Szene der freien darstellenden Künste Berlins.

Sie macht auf die Akteur*innen und Angebote der Szene aufmerksam, dient als konkrete Orientierungshilfe und unterstützt vor allem Fachgäste, sich in der heterogenen Struktur der freien darstellenden Künste zu bewegen. 

Die Broschüre wird jährlich aktualisiert zum Beginn der kommenden Spielzeit erscheinen und ggf. erweitert.

Lots*innen in die freie Szene Berlins

Die Künstler*innen und Kulturproduzent*innen Marwa Almokbel, Charlotte Bomy, Anastasia Gorokhova, Urszula Heuwinkel, Steve Mekoudja, Defne Sahin und Frederika Tsai haben jeweils in ihrer Sprache Angebote, Anlaufstellen, Netzwerke und Wissenswertes rund um die Tätigkeit als freischaffende Künstler*innen in Berlin recherchiert und zusammengestellt.

Informationsschriften für Expert*innen "Vertragsverhältnisse rechtssicher gestalten: Kriterien für die Abgrenzung von selbständiger und unselbständiger Tätigkeit."

Gegenstand der nachfolgenden Infoschrift #1 ist die Abgrenzung zwischen einer selbstständigen Tätigkeit (Honorarvertrag) und einer unselbstständigen Tätigkeit (Beschäftigungsverhältnis / Anstellungsvertrag).

Die Beratungsstelle veranstaltete regelmäßig Veranstaltungen für Expert*innen der freien Theaterszene zu rechtlich relevanten Themen. Zu den jeweiligen Themenkomplexen der Veranstaltungen veröffentlichten wir in Zusammenarbeit mit Rechtsanwältin Sonja Laaser einzelne Informationschriften.


Wir bitten zu beachten: Die Ausführungen in den Informationsschriften ersetzen keine Rechtsberatung. Von einer ungeprüften Übernahme der Vertragsbestandteile raten wir ab. Die Vertragsbausteine müssen auf den Einzelfall individuell angepasst werden. Die Informationsschriften sollen die für die freie Szene rechtlich relevanten Themenkomplexe lediglich beleuchten und über die aktuelle Rechtslage informieren. Bei Übernahme der Vertragsbestandteile ist eine Haftung ausgeschlossen.

Informationsschriften für Expert*innen "Vertragsverhältnisse rechtssicher gestalten: Ausfall der vereinbarten Aufführung; Kündigungsmöglichkeiten und Vertragsstrafen!"

Gegenstand der Infoschrift #2 sind die Rechtsfolgen des Ausfalls einer verein-barten Aufführung. Was passiert, wenn die Spielstätte eine Vorstellung absagt? Darf die/der Künstler*in ein Ausfallhonorar verlangen? Was passiert, wenn die/der Künstler*in die Auffüh-rung absagt oder krank wird? Welche Kündigungsmöglichkeiten bestehen für die Vertragspar-teien? Die Möglichkeiten, einen Vertrag zu beenden sowie die sich daraus ergebenden Rechtsfolgen richten sich nach den Vereinbarungen des (schriftlichen) Vertrages und/oder nach den gesetzli-chen Regelungen.

Die Beratungsstelle veranstaltete regelmäßig Veranstaltungen für Expert*innen der freien Theaterszene zu rechtlich relevanten Themen. Zu den jeweiligen Themenkomplexen der Veranstaltungen veröffentlichten wir in Zusammenarbeit mit Rechtsanwältin Sonja Laaser einzelne Informationschriften.


Wir bitten zu beachten: Die Ausführungen in den Informationsschriften ersetzen keine Rechtsberatung. Von einer ungeprüften Übernahme der Vertragsbestandteile raten wir ab. Die Vertragsbausteine müssen auf den Einzelfall individuell angepasst werden. Die Informationsschriften sollen die für die freie Szene rechtlich relevanten Themenkomplexe lediglich beleuchten und über die aktuelle Rechtslage informieren. Bei Übernahme der Vertragsbestandteile ist eine Haftung ausgeschlossen.